• PL
  • EN
  • DE
  • RU
Multisport

Fünf Jahre der Fahrradrevolution in Warschau.

07.12.2016

Fünf Jahre der Fahrradrevolution in Warschau.

Im letzten Jahr des laufenden Vertrags über die Verwaltung von Veturilo bewiesen die Einwohner in Warschau noch einmal, dass die Hauptstadt europaweit die größte Fahrradmacht ist. Nur seit Anfang März verzeichnete Nextbike Polska, der Systembetreiber, 1,9 Millionen ausgeliehene Farräder und 70.000 Registrierungen neuer Nutzer. Seit August 2012 wurden die Fahrräder fast 8 Millionen Mal von 445 Tausend Nutzer ausgeliehen!
Vor einer Woche endete die fünfte Saison für Veturilo. Seit 1. März bis 30. November nutzten die Personen in Warschau diese Fahrräder 1,866.423 Mal und die Nutzerzahl stieg um 70.771 Personen, die früher keine Erfahrung mit dem System hatten.

Die durchschnittliche Ausleihen-Dauer in diesem Jahr betrug 25 Minuten und 28 Sekunden. Die längste Fahrtzeit war im Mai – durchschnittlich 29 Minuten, und die kürzeste im November – durchschnittlich 16 Minuten und 30 Sekunden. In Warschau wurden die Fahrräder am meisten zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr ausgeliehen, was 27% aller ausgeliehenen Fähräder am Tag darstellt. Fast 70% von ca. 2 Millionen Ausleihen war kostenlos.
– Seit fünf Jahren schreiben wir zusammen mit den Warschauer Einwohnern schöne Geschichte unseres Systems für Stadtfahrräder. In dieser Saison setzten wir einen i-Punkt. Extrem hohe Ausleihe-Häufigkeit blieb aufrechterhalten, die Zahl der Nutzer stieg um 16% und statistisch gesehen alle 12 Sekunden wurde ein Fahrrad in Warschau ausgeliehen – sagt Tomasz Wojtkiewicz, Vorstandsvorsitzender von Nextbike Polska. – Diese Daten veranschaulichen perfekt sowohl die Beliebtheit unseres Projektes als auch sein Potential. Wir sind stolz, dass Nextbike auf Grundlage des im August geschlossenen Vertrags das System nächstes Jahr ausbauen wird und es in den kommenden Jahren verwalten wird. Wir gründen europaweit fünftgrößtes bike-sharing-System und hiermit öffnen wir ein neues Kapitel – fügt er hinzu.
Veturilo – Warschauer Öffentliches Fahrrad wurde am 1. August 2012 eröffnet. Seit dieser Zeit nutzten 445.495 registrierte Nutzer das System 7,919.556 Mal. Im Laufe der Jahre 2012-2016 wurde Veturilo nicht nur zu richtungsweisendem System für Stadtfahrräder in Polen (fast die Hälfte von allen Ausleihen aus ganzem Land findet hier statt), sondern auch zu einem der weltweit dynamisch entwickelnden Netzen und zum Vorbild für künftige Investitionen in Europa (u.a. für MOL Bubi! In Budapest).

– Wenn wir heute über steigende Beliebtheit von sog. „Sharing Economy” oder das wachsende Interesse an car-sharing sprechen, soll man daran denken, dass die Grundlage dieser Phänomene in Polen Veturilo bildet – sagt Tomasz Wojtkiewicz.

Veturilo 2016 in Zahlen:
• Monatsrekord für Ausleihen: 332.069 im Mai 2016. Es ist auch das beste Ergebnis in der Geschichte des Warschauer Öffentlichen Fahrrads.
• Tagesrekord für Ausleihen: In der Saison 2016 wurden die Fahrräder am meisten am 3. Juni – 13.763 benutzt.
• Der aktivste Radfahrer: Der diesjährige führende Radfahrer nutzte das System 1.025 Mal.
• Das beliebteste Fahrrad: Veturilo mit der Radnummer 60946 wurde in dieser Saison 1.633 Mal ausgeliehen.
In dieser Saison standen 205 Stationen und 3.059 Fahrräder zur Verfügung. Die Entwicklung des Systems wäre ohne Engagement von Sponsoren nicht möglich gewesen, die weitere Stationen stifteten und dadurch das System ausbauten. Es gibt nun 25 in der ganzen Stadt: Arkadia, Atrium Promenada, Atrium Targówek, Blue City, Budynek LOT, Central Park Ursynów, Citi, EuroCentrum, Galeria Bemowo, Galeria Mokotów, Galeria Mokotów 2, IRIS ul. Cybernetyki, Miasteczko Orange, Nestle House, New City, Poleczki Business Park, Proximo, Sadyba Best Mall, Spektrum Tower, Starcom MediaVest Group, The Park Warsaw, T-Mobile, Trinity Park I, Warsaw Spire und Wola Park.
Das Warschauer Öffentliche Fahrrad ist bereits im Ruhezustand, wird aber im Frühjahr zurücktreten und zwar ausgeweitet bis zu mindestens 316 Stationen und 4.660 Fährrädern nach dem neuen Vertrag mit Nextbike Polska mit einem Geltungsdauer bis 2020.

In der „Nachbarschaft” von Warschau fungieren noch zwei weitere Selbstbedienungssysteme von Stadtfahrrädern, die durch Nextbike verwaltet werden.

Konstancin-Jeziorna war die erste Gemeinde in der Nähe von Warschau, in der entschieden wurde, Ausleihe von Fahrrädern einzuführen. Von Anfang an war Konstanciński Rower Miejski (KRM) mit dem Warschauer Fahrradnetz kompatibel. Die Nutzer von KRM konnten Veturilo und umgekehrt nutzen, ohne sich dort anzumelden. Der Betreiber verzeichnete daher Aktivität an allen fünf Stationen von KRM, sowie die Fahrten aus Konstancin-Jeziorna nach Warschau, Freizeitfahrten nach Konstancin-Jeziorna aus Warschau und Ausleihe von KRM-Fahrrädern in Warschau. Insgesamt wurden die KRM-Fahrräder in der gesamten Agglomeration vom 1. März bis Ende November dieses Jahres mehr als 40.000 Mal benutzt. Seit Juni 2014 nach der Inbetriebnahme von KRM überschritt die Zahl der ausgeliehenen Fahrrädern bereits 120.000. In Bezug auf die Nutzeranzahl wurde festgestellt, dass in den Jahren 2014-2016 im System insgesamt 1.247 Personen, davon 506 in der aktuellen Saison, registriert worden sind.

Das zweite System in der Nähe von Warschau ist Grodziski Rower Miejski (GRM), das 9 Stationen und 65 Fahrräder zählt. Nur seit dem Saisonanfang 2016 wurden 17.989 Fahrrad-Nutzungen verzeichnet und die Anzahl der Nutzer stieg um 711 Personen. Seit dem Beginn der Investition – Ende September 2014 – nutzten 3.047 registrierte Radfahrer 46.546 Mal die Möglichkeit, ein Fahrrad auszuleihen.
Beliebteste Ausleihe-Stationen:
Niepodległości – Batorego: 1,92%
Rondo Starzyńskiego: 1,43%
Arkadia: 1,32%
Plac Wileński: 1,25%
Emilii Plater – Al. Jerozolimskie: 1,21%
Beliebteste Rückgabestationen:
Niepodległości – Batorego: 1,94%
Rondo Starzyńskiego: 1,33%
Arkadia: 1,33%
Plac Wileński: 1,31%
Unii Lubelskiej – Puławska: 1,14%
Beliebteste Route:
„al. Niepodległości – Batorego” – „ul. Stefana Banacha – Warschauer Universität”
„ul. Stefana Banacha – Warschauer Universität” – „al. Niepodległości – Batorego”
„pl. Hallera – Dąbrowszczaków” – „Plac Wileński”
„Plac Wileński” – „pl. Hallera – Dąbrowszczaków”
„al. Komisji Edukacji Narodowej – Metro Natolin” – „ul. Wąwozowa – al. KEN – Metro Kabaty”